MENU


Die Schwaanhavel

Abenteuerpaddeln entlang eines naturbelassenen Flusses.

Die unberührte Natur auf dem etwa 3,5 Kilometer langen kleinen Zufluss zur Havel in der Nähe von Wesenberg zieht abenteuerlustige Paddler auf die malerische „Schwaanhavel“. In seinem natürlichen Verlauf schlängelt sich das Flüsschen durch Erlenbruchwälder und Wiesen vom Havel-Kammer-Kanal bis zum Plätlinsee. Fantastische Naturschauspiele lassen sich hier beobachten, mit etwas Glück trifft man auf Eisvögel, Fischadler oder Fischotter. Die Schwaanhavel ist ein beliebtes Kanugewässer und für Motorboote gesperrt. Als Startpunkt der Tour empfehlen wir Wustrow. Von hier aus geht es über den Plätlinsee in die Schwaanhavel bis zur Ausfahrt in die „Obere Havel-Wasserstraße“. Dieser Wasserstraße nördlich folgend gelangt man in den Woblitzsee. Links befindet sich ein Fischereihof, der zu einem schmackhaften Imbiss einlädt. Ein paar Meter weiter schließt sich der Wasserwanderrastplatz Wesenberg an. Von hier aus sind es nur ein paar Schritte zur Burg Wesenberg mit der dort befindlichen Touristeninformation, einem Museum mit Fotoausstellung, einer Fischereiausstellung und dem Fangelturm mit Aussichtsplattform. Unterhalb der Burg lohnt ein Besuch in der Villa Pusteblume, wo ein Museum für Blechspielzeug und mechanische Musikinstrumente bestaunt werden kann. Nicht weit entfernt ist der historische Marktplatz und die gotische St. Marienkirche mit Röder-Orgel und der sagenumwobenen Teufelskette zu finden. Von hier aus geht es entweder per Shuttle zurück zum Ausgangsort oder dieselbe Strecke in die entgegengesetzte Richtung. Die Tour lässt sich auch in umgekehrter Richtung ab der Kanumühle Wesenberg befahren.