MENU



Exotische Baumarten im Forstbotanischen Erbsland

Wanderung von Mirow ins Arboretum Erbsland

Die Tour startet am Torhaus in Mirow, einem Backsteinhaus aus der Zeit um 1560. Von hier aus halten Sie sich Richtung Nord-Osten und gehen über den Herrensteig die Standpromenade direkt am Wasser entlang. Von hier erreichen Sie über die Granzower Straße am Ortsausgang rechts den Weg über die Eierberge nach Granzow. Im Mirower Ortsteil Granzow, in dem sich eine Ferienparkanlage befindet und wo sich die Stärkung im Pfannkuchenhaus Deluxe empfiehlt, führt ein Waldweg in die Granzower Tannen. Hier folgen Sie der Beschilderung des Naturlehrpfades, der direkt zum „Erbsland“ führt. Das „Erbsland“, Forstbotanischer Garten von Mirow, entstand 1887. Der Mirower Förstermeister Friedrich Scharenberg legte zu diesem Zeitpunkt einen Baumgarten mit verschiedenen Baumarten zu Studienzwecken an. Die Wanderung geht Richtung Süden über den Lehrpfad zurück nach Granzow, wieder nach Mirow und zum Ausgangspunkt demTorhaus auf der Mirower Schlossinsel. Weitere Eindrücke bieten sich mit dem historischen Ensemble direkt auf der Schlossinsel. Das Schloss selbst, die Ausstellung „3 Königinnen Palais“, die Johanniterkirche mit Erlebniskirchturm und Fürstengruft, der historische Eiskeller und die Liebesinsel wollen hier entdeckt werden. Das Restaurant in der „Alten Schlossbrauerei“sowie das Café im Kavaliershaus laden zum Verweilen ein. Mit Blick auf den Mirower See lassen sich hier wunderbar die Eindrücke der Wanderung Revue passieren.