MENU

Der staatlich anerkannte Erholungsort Wesenberg ist von einer atemberaubenden Naturvielfalt geprägt und wird von unzähligen Seen, die durch kleine Kanäle miteinander verbunden sind, bestimmt. Wesenberg liegt am Rande der Deutschen Alleenstraße und ist das südliche Eingangstor zum Müritz Nationalpark. Eingang zur BurganlageDas wichtigste Sinnbild der Stadt ist die im 13. Jhd. erbaute Burg mit dem sogenannten Fangelturm. Die Reste der Burgmauer zeugen von der einstigen Burg des Stadtbegründers Fürst Nikolaus I. von Werle-Güstrow. Heute befinden sich hier die Touristinformation mit der Heimatstube und der Fischereiausstellung. Unweit der Burganlage begrüßt das Spielzeugmuseum in der Villa Pusteblume seine Gäste. Altes Spielzeug und mechanische Musikinstrumente werden hier liebevoll zusammengetragen ausgestellt. Neben dem historischen Marktplatz erzählt auch die im 14. Jhd. errichtete gotische St. Marienkirche über die Geschichte der Stadt. Eine alte Linde mit einem Stammumfang von 8 Metern ziert als Naturdenkmal den Eingang der Kirche. hausbruecke1KEin Findlingsgarten und die sich im Stadtteil Ahrensberg befindliche einzige in Norddeutschland erhaltene Hausbrücke vervollständigen die abwechslungsreiche Entdeckungstour durch die Wasserstadt.
Ein Muss ist der Besuch auf dem traditionellen Burgfest, das alljährlich mit Ritterkämpfen und mittelalterlichem Markttreiben am ersten Juliwochenende einlädt. Kulinarische Reisen von Gutbürgerlich bis hin zu den regional typischen Wild – oder Fischgerichten runden das Angebot des liebenswerten Kleinstädtchens ab.
Nähere Informationen, Tipps zur Urlaubsgestaltung und die Vermittlung von Ferienunterkünften hält die Mecklenburgische Kleinseenplatte Touristik GmbH bereit. Erreichbar ist diese über die Touristinformation in Wesenberg (Telefon: 039832/20621), die Touristinformation in Mirow (Telefon: 039833/27567), www.klein-seenplatte.de oder per E-Mail: info@klein-seenplatte.de. Wir freuen uns auf Sie!